ALMOST REALITY: Ein simlischer Winter

Sul Sul!

Ich bin Kirancilla Sim

und möchte euch von meinem simlischen Winter erzählen!

23.11.18_21-30-10

Zuletzt war ich mit meinen Freunden im Ward Park.
Da war das Wetter noch herbstlich.

23.11.18_21-05-03

Doch mittlerweile liegt Schnee, und es ist ziemlich kalt.

Neue Nachbarn sind in der Nähe eingezogen!
Sie heißen Ursula und Arnold.

29.11.18_23-40-13

Sie sind sehr nett und einfach ein süßes Pärchen.

29.11.18_23-41-38

29.11.18_23-44-09

Besonders mit der fröhlichen Ursula freunde ich mich auf Anhieb an.

Sie sagt, ich darf sie „Ursi“ nennen.

29.11.18_23-49-59

Ich nehme an der Positivitäts-Challenge teil

und erhalte einige hübsche Belohnungen dafür,

dass ich die Sims inspiriere, netter zueinander zu sein.

29.11.18_23-53-57

 

 

30.11.18_00-08-46

Ich genieße den ersten tiefen Schnee und mache gleich einen Schnee-Engel.

30.11.18_00-11-24

Und baue Schneemänner.
Fridolin ist das weiße Zeug eher suspekt.

30.11.18_00-20-02

In der Wärme der Küche esse ich meinen Gartensalat – und habe vergessen, die Kühlschranktür zu schließen. Ups!

30.11.18_00-37-24

Ich spiele „Sims Forever“…

30.11.18_00-39-17

.. schreibe an meinen „Werwolf-Tagebüchern“,

einer Romanserie, die ich zu veröffentlichen plane…

30.11.18_08-27-23

… und aktualisiere meinen soziale Medien-Status.

Neue Follower? Immer her damit!

 

 

30.11.18_08-33-13

Arbeit: eine energiegeladene Rede im Nobelviertel halten.

30.11.18_08-40-35

Zuhause mache ich mir ein Grillkäse-Sandwich.

30.11.18_08-45-33

Leider ist der Geschirrspüler kaputt.
Ich rufe einen Techniker, dann telefoniere ich noch etwas mit meinen Freundinnen.

30.11.18_08-56-26

Sie laden mich ein, Rollschuh fahren zu gehen. Das macht Spaß!

30.11.18_09-01-34

Danach gehen wir noch bowlen.

 

 

30.11.18_09-13-09

Am „Rauferei in der Nachbarschaft“-Tag lege ich mich absichtlich

mit einer meiner Freundinnen an.

Die anderen beobachten belustigt unseren „Kampf“.

 

 

Dann ist auch schon Advent, und ich beginne, Kekse zu backen.

Erdnussbutter-Kekse sind der Anfang.

30.11.18_09-40-38

 

 

30.11.18_09-47-02

Ich nehme an einem Kuchen-Verkauf für den guten Zweck teil

und kehre mit einem wunderbaren, dankbaren Gefühl nach Hause zurück.

30.11.18_09-52-23

Dann mache ich mir Gemüseauflauf zum Abendessen.

Mmmmh, lecker!

30.11.18_09-53-46

Danach zünde ich mir ein Safran-Räucherstäbchen an

und widme mich wieder meiner Arbeit.

Meine Bücher schreiben sich nicht von alleine.

30.11.18_10-06-00

Mein Freund Michael benachrichtigt mich,

dass sich wohl ein Superstar in der Lounge aufhält.
Na, das wollen wir mal sehen!
30.11.18_10-10-34

Tatsächlich steht Brytani Cho vor der Lounge und posiert für die Fotografen.

Es gelingt Michael und mir, ein Autogramm von ihr abzustauben. Cool!

30.11.18_10-12-44

Zu Hause mache ich einen Wohltätigkeits-Stream und gewinne so einige neue Follower.

01.12.18_00-01-55

Aber ich will noch mehr. Dafür kaufe ich mir eine Video-Station.

01.12.18_00-16-46

Ich nehme ein glückliches VLog auf.

01.12.18_00-18-42

Ich möchte mein Glück mit der Welt teilen!

01.12.18_00-20-51

Noch etwas bearbeiten…

01.12.18_00-25-41

und fertig für die ganze weite Welt!

01.12.18_00-38-35

Ich drücke auf „Hochladen“… mal sehen, wem das gefällt!

Dann essen wir – ich Grillkäse, Fridolin sein Trockenfutter.

01.12.18_00-42-35

Danach lese ich (wieder mal) „Meine Pizzicato-Polka“.

01.12.18_00-46-02

Das Buch amüsiert mich immer noch wie beim ersten Mal, als ich es las.

Später nehme ich noch ein entspannendes Schaumbad.

01.12.18_00-50-17

Blubber di blubb! Vergnügt spiele ich mit dem Schaum.

 

 

Am nächsten Morgen esse ich meine Frühstückscerealien.

01.12.18_09-26-54

Fridolin wartet geduldig auf sein Futter. Aber es scheint ihm nicht so ganz gut zu gehen…

Ihm ist total kalt und er friert.
Schließlich wird er ganz blau. 

01.12.18_09-58-52
Aber im Pawspital wird ihm rasch geholfen.

 

Ich beschließe,

dass ich einen JOBWECHSEL machen will.

Ich war jetzt sehr lange ein Internet-Superstar. 

Aber ich will ein echter Superstar werden –
und ich möchte mich als

Schauspielerin

versuchen!

11.12.18_00-21-08

Ich suche mir eine Casting-Agentur

und habe alsbald mein erstes Casting.

Für einen chemischen Reiniger. 

Naja, ich schätze, jeder fängt mal klein an.

 

 

11.12.18_00-24-40

Am nächsten Morgen frühstücke ich Erdnussbutter-Gelee-Sandwich…

.. dann übe ich meine paar Sätze vor dem Spiegel.

11.12.18_00-29-47

Ich übe, bis ich die Betonung und den Ausdruck perfekt draufhabe.

11.12.18_00-31-22

 

 

Michael bittet mich um ein Date. Wir treffen uns beim Wellnesscenter.

11.12.18_00-34-54

In der Sauna geht es dann heiß her.

11.12.18_00-36-56

Woohoo! Ganz schön heiß hier drin!

Zur Abkühlung gönne ich mir danach eine erfrischende Fruchtbrause.

11.12.18_00-41-03

14.12.18_16-05-46Wieder zu Hause, trinke ich ein großes Glas Wasser.

Regelmäßig Wasser zu trinken, ist sehr wichtig!

Dann widme ich mich meinen Pflichten:
Fridolin füttern…

14.12.18_16-07-46

… das WC putzen…

14.12.18_16-10-37

… das Waschbecken reparieren…

14.12.18_16-12-03

… und schließlich (unterstützt vom Duft eines Patschuli-Räucherstäbchens)

wieder schreiben an meinen „Werwolf-Tagebüchern“.

14.12.18_16-17-56

Außerdem zünde ich noch meine Kerzen an.

Es ist ein perfektes Setting zum Schreiben

– und ich lasse all mein Herz in den Roman fließen.
14.12.18_16-18-55

Schließlich

ERFÜLLE ICH MEIN SCHRIFTSTELLER-BESTREBEN.

Und ich habe gleich ein neues Bestreben:

Ich will eine berühmte SCHAUSPIELERIN werden!

Dazu übe ich vor dem Spiegel.
Das Casting ist bestanden, morgen ist mein Auftritt für den „Salziger Sud“-Werbespot!

14.12.18_16-23-43

 

 

Ich backe mal wieder…

14.12.18_16-30-07

… es sollten Zuckerkekse werden,

aber sie kommen als riesige, unförmige Dinger heraus.

Hmpf.

14.12.18_16-32-13

Dann zieht auch ein Weihnachtsbaum in unserer Küche ein. Noch ungeschmückt.

14.12.18_16-42-03

 

Dann geht es auch schon ab zu meinem Auftritt.
Als erstes werde ich geschminkt – oder eher: zugesprüht.

14.12.18_16-46-28

Meine Haare werden mit Föhn und Bürste bearbeitet.

Ich weiß nicht, was die Stylistin alles damit anstellt…

14.12.18_16-47-53

… nun ja, aber schlussendlich bin ich eine blonde Pferdeschwanz-Trägerin.

14.12.18_16-49-33

 Okay! Die Perücke passt.

Dann geht es zur Kostümprobe.

14.12.18_16-53-22

14.12.18_16-54-23

Ich bekomme ein Piratenkostüm angelegt

und übe dann ein letztes Mal meine Sätze vor dem großen Spiegel.

Schließlich gehe ich zur Regisseurin und sage ihr, dass ich bereit für den Auftritt bin.

14.12.18_16-56-16

Und dann geht es auch schon los.

Ich steuere das Schiff… hart Steuerbord!

14.12.18_16-58-42

Dann preise ich das Produkt an.

14.12.18_16-59-49

Später schrubbe ich noch ein wenig das Deck,

und dann ist mein Auftritt auch schon im Kasten.

14.12.18_17-02-01

Am Buffet nehme ich mir einen Teller Spaghetti.

14.12.18_17-02-48

Das lief doch ganz gut!

Meine Agentur ist wenig später derselben Meinung und lobt mich sehr.

Zuhause gibt es noch ein Joghurt, dann gehe ich schlafen.

14.12.18_17-08-12

 

 

Der nächste Tag vergeht ganz normal: Fridolin will Aufmerksamkeit…

14.12.18_17-12-21

… Wäsche ist zu machen…

14.12.18_17-13-46

… dann begebe ich mich zum Orchideen-Club, weil angeblich ein Star dort ist.

14.12.18_17-24-23Was sage ich: einer? VIELE!

Dirk Traumtänzer ist der sympathischste von ihnen,

er lässt sich sogar auf ein Selfie mit mir ein.

14.12.18_17-26-22

Mit Ursula, die mich eingeladen hat., trinke ich einen „Sea Splash“

und beobachte die anderen Promis…

14.12.18_17-32-33

Kayla Flemming, ein aufgehender Stern, leider recht eingebildet und arrogant…

14.12.18_17-34-06

… und Megastar Thorne Bailey.

14.12.18_17-38-06

Später lädt Heinz mich zum Humor und Späße-Festival ein,

wo ich auch noch kurz was trinke.

14.12.18_17-46-24

Schließlich heim und ins Bett.

14.12.18_17-58-52

 

 

Am nächsten Tag heißt es trainieren –

denn ich habe ein Casting für „Vladislaus Hardware“,

für das ich einigermaßen fit sein muss.

14.12.18_18-20-46

Ich bestehe das Casting und belohne mich mit einem Grillkäse-Sandwich…

14.12.18_18-30-23

… das ich allerdings kurz darauf wieder erbreche. Ich bin wohl etwas krank!

14.12.18_18-32-54
Aber ein paar Schlucke Medizin lösen das Problem rasch.

14.12.18_18-38-15

Danach repariere ich meinen Computer und bin ganz schön stolz, dass ich das mittlerweile selber kann, ohne eine Techniker rufen zu müssen.

Ich feile am richtigen Ausdruck für meinen Auftritt für „Vladislaus Hardware“,

als Fridolin mit einer glühend roten Nase ins Bad geschlichen kommt.

14.12.18_18-45-09Oje, Fridolin! Wir müssen wohl mal wieder zum Pawspital!

Aber ich muss jetzt zur Arbeit!

Am Set werde ich für meinen Auftritt als blonde Handwerkerin gestylt.

14.12.18_18-58-16

Mit meinem Co-Star probe ich unsere Szene.

14.12.18_19-01-18

Dann heißt es auch schon: „Action!“

14.12.18_19-05-27

Gekonnt repariere ich den Kühlschrank…

14.12.18_19-07-06

.. beiße meinen Co-Star in den Hals

(wobei mir nicht ganz klar ist, was das soll, aber okay)…

14.12.18_19-08-30

… und preise schließlich das Werkzeug von Vladislaus Hardware an.

Ich werde zu Werbesprecherin befördert und habe ein neues Casting:

für die TV-Show „Wilde Flammen“.

14.12.18_19-17-07

Mit Fridolin geht’s zur Tierklinik, wo seinem entzündeten Näschen geholfen wird.

14.12.18_19-24-15

 

Ansonsten genieße ich einfach die schöne Vorweihnachtszeit.

14.12.18_19-38-51

 

Mit Michael übe ich die romantischen Szenen, die ich bald spielen muss.

14.12.18_19-52-51

 

Obwohl ich mittlerweile ein ganz kleines bisschen berühmt bin,

muss ich noch immer selbst mein Bad putzen.

14.12.18_20-04-52

Ich genieße es, mal so richtig auszuschlafen.

14.12.18_20-08-39

Zum Frühstück gibt es Pfannkuchen.

14.12.18_20-14-48

Dann lade ich den Regisseur und meinen Partner von „Wilde Flammen“ ein.

14.12.18_20-24-57

Mit meinem TV-Partner übe ich die romantischen Szenen.

14.12.18_20-26-03

Doch ich vergesse natürlich nicht auf meinen „echten“ Freund.

Mit Michael besuche ich das Gewürzfestival und probiere einige neue Gerichte. 

14.12.18_20-36-28

Wir blubbern und unterhalten uns, und ich gewinne die Curry-Herausforderung!

14.12.18_20-42-34

 

Samstags in der Maske… ich werde geschminkt…

14.12.18_21-37-00

… und gestylt…

14.12.18_21-39-11

Schließlich stehe ich als junger, unerfahrener Blondschopf da.

14.12.18_21-41-13

Das Set besteht aus mehreren Zelten, vor denen sich die Liebesgeschichten abspielen.

14.12.18_21-44-25

14.12.18_21-45-43

Ich flirte riskant mit meinem Co-Star…

14.12.18_21-48-10

… und erzähle. Mein Auftritt läuft gut, und ich werde zu Gaststar befördert.

 

Es wird mir ans Herz gelegt, die Agentur zu wechseln,

um mehr zu verdienen.

14.12.18_21-53-08

Also wechsle ich zu G.R.A.N. und habe gleich

ein neues Casting: für „Präklinische Pharmazeutika“.

 

 

14.12.18_22-00-21

Zu Hause gibt es ein Speckersatz-Salat-Tomaten-Sandwich und Orangensaft.

14.12.18_22-07-43

Danach ein entspannendes Schaumbad.

14.12.18_22-13-36

Dann folge ich Ursi’s Einladung in den Club „Heim des Narwals“, wo wir tanzen…

 …und Fruchtbrause trinken.

14.12.18_22-19-00
Erst im Morgengrauen wanke ich nach Hause.

 

Weihnachten naht und ich trage meinen Schneemann-Pullover.

14.12.18_22-35-40

Dann geht es daran, den Weihnachtsbaum zu schmücken.

Noch ein Band darum… sieht doch schon besser aus!

14.12.18_22-42-59

Perfekt! Ein wunderschöner Weihnachtsbaum!

Zur Feier des Tages lädt mich Michael an Weihnachten ins „Chez Llama“ ein.

14.12.18_22-47-54

14.12.18_22-52-41

Wir genießen lieblichsüßen Avornalino und essen köstlich:

Ich einen Honigwaben-Gartengemüse-Kelch (lecker),

er ein geschmortes Bruststück an Sauerklee-Salat,

das laut ihm perfekt „medium“ und auch richtig gut war.

 

 

Abends habe ich dann das Casting für „Präklinische Pharmazeutika“.

14.12.18_22-59-37

Als ich nach Hause komme, öffne ich mein Geschenk von Michael

– süß, dass er an mich gedacht hat!

Dann schaut auch noch Väterchen Frost vorbei.

14.12.18_23-02-09

Er übergibt mir mein Geschenk – oh WOW!
Ein Slablet!

Ich unterhalte mich noch eine ganze Weile mit Väterchen Frost.

Dann muss er weiter.

14.12.18_23-04-02

Und ich muss ins Bett.

14.12.18_23-05-26

 

Am nächsten Abend gehe ich mit meinen Freunden bowlen

und wir treffen auf Brytani Cho.

14.12.18_23-46-38

 

Am Dienstag nach Weihnachten frühstücke ich Cerealien…

15.12.18_00-01-16

… dann geht es ans Set für den Medikamenten-Spot.

15.12.18_00-07-38
Mit meinem Co-Star übe ich die Szene ein.

15.12.18_00-08-35

Ich witzle auch ein wenig über die seltsam angezogenen Statisten.

15.12.18_00-11-14

Ich selbst werde zur blonden Ärztin gestylt.

Das Set ist diesmal ein Krankenhaus.

Ich erzähle einen Witz, behandle den „Patienten“

und preise die Pharmazeutika an.

15.12.18_00-12-43

Zu Hause gibt es Erdnussbutter-Gelee-Sandwich.

15.12.18_00-24-21Mein neues Casting ist für die TV-Show „Die Urbz“.

Doch Fridolin maunzt schon wieder kläglich.

15.12.18_00-35-31

Im Pawspital wird ihm geholfen.

 

15.12.18_00-51-23

Beim „Triff einen Star“-Event in der Lounge treffe ich wieder

den sympathischen Dirk Traumtänzer.

Er umarmt mich sogar.

Wow, eine Promi-Umarmung fühlt sich super an!

15.12.18_00-54-21

 

 

Ich bestehe das Casting für „Die Urbz“ und muss nun viel üben für meinen Auftritt.

15.12.18_01-10-43

Mit Michael erforsche ich das kokette Gefühl und übe romantische Szenen.

15.12.18_14-56-28

15.12.18_15-02-13

Zur Unterhaltung spiele ich wieder mal „Sims Forever“, mein Lieblingsspiel.

Und auch auf eines meines Lieblingsessen – Grillkäse – verzichte ich nicht.

15.12.18_15-06-31

 

 

Auch für „Die Urbz“ werde ich blond.

Vor dem großen Spiegel im Ankleideraum übe ich nochmal meinen Text.

15.12.18_15-20-56

Dann heißt es „Action!“

15.12.18_15-26-54

Ich spiele grandios und werde zu Nebendarstellerin befördert.

Außerdem werde ich jetzt als „Aufgehender Stern“ gehandelt.

15.12.18_15-34-01

 

 

Dann ist der „Eisbär-Schwimmen“-Tag. Brrr, das ist ganz schön kalt!

15.12.18_15-53-03

Schnell wieder anziehen und ins Warme, bevor ich mir hier noch den Kälte-Tod hole!

 

 

Und dann ist auch schon Silvester.
16.12.18_21-20-30

Ich zünde ein Feuerwerk im Garten…

… und sehe mir den Countdown bis Mitternacht im Fernsehen an.

16.12.18_21-22-27

16.12.18_21-22-46

Und es ist Mitternacht!

Ein neues Jahr beginnt

und der Frühling liegt schon in der Luft!


Bleibt dran, ich berichte euch dann von meinem simlischen Frühling!